JUGENDARBEIT IM SPORTVEREIN KORDEL - ZukunftKordel.de
18600
post-template-default,single,single-post,postid-18600,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-13.3,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.3,vc_responsive
 

JUGENDARBEIT IM SPORTVEREIN KORDEL

JUGENDARBEIT IM SPORTVEREIN KORDEL

Toni Parth führte ein Gespräch mit dem 1. Vorsitzenden und dem Jugendwart des SV Kordel. Das Thema ist die Jugendarbeit im Verein.

Wenn ein Verein, der 1932 als reiner Fußballclub gegründet wurde, nicht ständig und regelmäßig für Nachwuchs im Verein und für Mannschaften sorgt, werden sehr schnell die Lichter ausgehen.

Jugendarbeit wird im Sportverein Kordel (SV-K) groß geschrieben. Ein sehr engagierter Jugendwart, der sich im Verein für alle Jugendlichen und für die Jugendarbeit in den fünf Abteilungen des SV-K in Zusammenarbeit mit den Trainern und Betreuern verantwortlich zeichnet, ist Nico Roth. Nico ist ein Kordeler Junge und 17 Jahre. Sein Stellvertreter ist Sascha Müller. Nico  hat auch, das wurde in unserem Gespräch sehr deutlich volle Unterstützung und das Vertrauen im Vorstand, sowie vom 1.Vorsitzenden des SV-K, Thomas Vollmann. Nico spielt selbst in der Fußball B-Jugend in der JSG Kordel unter dem Trainer Michael Eschmann.

Der SV-K unterhält neben der Fußballabteilung noch drei weitere Bereiche für Kinder und Jugendliche, wie Tischtennis mit 10 Jugendlichen, sowie Karate mit 15 Jugendlichen und Turnen mit 7 Kindern. Gute und qualifizierte Jugendarbeit ist natürlich in allen Bereichen gefragt. Die Ausbildung und das Training für die Kinder- und Jugendbereiche werden deshalb nur von ausgebildeten und geprüften  Jugendtrainern durchgeführt. „Das ist unsere Investition in die Zukunft des SV-K„ sagt Thomas Vollmann.

In vielen Bereichen des Mannschaftsports, auch beim SV-K, sind heute, aufgrund von nicht genügend sportwilligem Nachwuchs, Spielgemeinschaften (SG) üblich und notwendig. Über das: “Warum ist das so?“ gibt es verschiedene Erklärungen. Eine davon ist die moderne Unterhaltungstechnik und eine andere ist die Vielfalt des Angebots für Kinder und Jugendliche. So gibt es für den SV-K, gerade in den Bereichen Fußball und Tischtennis, mit mehreren benachbarten und befreundeten Vereinen, die ebenfalls auf qualifizierte Nachwuchsarbeit großen Wert legen, Spielgemeinschaften. Sowohl im Mädchenbereich wie auch bei den Jungen, kann der SV-K auf gute Zusammenarbeit und Kooperation mit folgenden benachbarten Vereinen verweisen: Aach, Butzweiler, Newel, Sirzenich, Welschbillig, SG Sauertal, SG Nusbaum und SG Ralingen.

34 Kordeler Jugendliche, sowohl Mädchen als auch Jungens, in allen Altersklassen, von Bambiní bis zur A-Jugend, spielen in allen SGs, teilweise auch in leistungsstarken Bezirksklassen, erfolgreich Fußball. „Die Kommunikation und Zusammenarbeit mit den anderen Vereinen der SGs ist vorbildlich„ so Nico Roth.

„Sport ist eine Lebensphilosophie und Sport muss Spaß machen: Sport formt Kinder und Jugendliche für ihr Leben.“ sagt Thomas Vollmann. Und er hat Recht. Deshalb nehmen dieses Jahr die C- und B-Jugendmannschaften bereits zum 3.Mal an einem Osterfußballturnier in Spanien teil. Welch ein Erlebnis!

Abschließend weist der SV-K noch auf seine Internetseite – www.sv-kordel-1932.de –  hin, auf der weitere Informationen zur Vereins- und Jugendarbeit zu lesen sind. Ein Besuch des SV auf seine hompage lohnt sich.

Toni Parth