Tanzparty von ZfK - ein toller Erfolg! - ZukunftKordel.de
18079
post-template-default,single,single-post,postid-18079,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-13.3,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.3,vc_responsive
 

Tanzparty von ZfK – ein toller Erfolg!

Tanzparty von ZfK – ein toller Erfolg!

Am 11. Mai 2019, einem Samstagabend, veranstaltete der Verein Zukunft für Kordel zum ersten
Mal eine Tanzparty im Bürgerhaus.
DJ war Jochen Ensch, gebürtiger Kordeler mit Wohnsitz in Butzweiler. Jochen ist auf seinem
Gebiet ein ganz alter Hase, legte er doch schon in den Siebzigern in der legendären Diskothek
Butterfly schräg gegenüber auf. Er hat ein einzigartiges Gespür für die Stimmung im Publikum und
sucht danach die Musik aus. Der Erfolg ist da garantiert!

Circa 200 Gäste hatten sich eingefunden, darunter einige von weit her. Stimmung und Atmosphäre
können nur als großartig bezeichnet werden, denn die Tanzfläche war eigentlich immer voll.
Die Leute hatten ihren Spaß, das und nichts anderes war Sinn und Zweck der ganzen Veranstaltung.
Jochen übte seine Tätigkeit übrigens unentgeltlich aus, ebenso wie der Kordeler Frank Birkel, der die
technische Anlage umsonst zur Verfügung stellte.
Der Erlös der Tanzparty kommt gemäß der Vereinssatzung sozialen Zwecken zugute.
Das Feedback auf die Party war auch Tage danach noch enorm. Es gab Lob in vielfältiger Form und
auf vielfältige Art und Weise. An dieser Stelle daher ein herzlicher Dank für die Anerkennung
unserer Arbeit.

Wir bedanken uns auch bei den vielen Helfern, ob hinter der Theke, in der Küche oder sonstwo,
ohne die eine solche Veranstaltung gar nicht möglich gewesen wäre.
Sicherlich sind einige Dinge auch verbesserungswürdig, so ging am Ende das Münzgeld für die
Rückerstattung der Verzehrbons aus, aber wie heißt es so schön: Nur wer nichts macht, macht nichts
verkehrt. Wir geloben da Besserung!
Da taucht natürlich die Frage nach einer Wiederholung der Tanzparty auf.
Nun, wir prüfen das, denn es ist mit sehr viel Arbeit verbunden. Aber da wir alle, Jochen
eingeschlossen, soviel Lob und Anerkennung erfahren haben, wird es wohl irgendwann eine
Fortsetzung geben.

Peter Müller